KfW Schnellkredit, Hilfen für Heilmittelerbringer, Ausgleichszahlungen für niedergelassene Ärzte & Psychotherapeuten, Coronabedingte Unternehmensberatung

Sehr geehrte Mandantin, sehr geehrter Mandant, 

wir hoffen Sie konnten die Osterfeiertage trotz aller Einschränkungen genießen und sie auch für die Erholung nutzen. Seitens der Bundesregierung gibt weitere Nachbesserungen im Rahmen der Corona-Krise:

I. KfW Schnellkredit für den Mittelstand

Sie sind:

  • Unternehmer, Selbständiger oder Freiberufler
  • aufgrund von Corona in finanzieller Schieflage
  • haben mehr als 10 Mitarbeiter
  • seit mindestens 01.2019 am Markt tätig und
  • haben in 2017 bis 2019 (oder kürzerem Zeitraum) durchschnittlich einen Gewinn erzielt

Was wird gefördert:

  • Anschaffung / Investitionen und laufende Kosten (sog. Betriebsmittel)

Was bekommen Sie:

  • 100% Risikoübernahme seitens der KfW
  • Keine Risikoprüfung durch Ihre Bank
  • Max. Kreditbetrag 25% des Jahresumsatzes 2019
  • Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten erhalten max. 500.000,00 EUR
  • Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten erhalten max. 800.000,00 EUR
  • Laufzeit 10 Jahre, ersten 2 Jahre tilgungsfrei

Hinweis: Ermittlung Anzahl Mitarbeiter auf Basis eine Vollzeitbeschäftigung

  • bis 40,0 Std.               = 1,0
  • bis 20,0 Std.               = 0,5
  • über 30,0 Std.             = 1,0
  • Auszubildende            = 1,0
  • Minijobber                   = 0,3

II. Hilfe für Heilmittelerbringer (Physiotherapeuten, Logopäden etc.), Zahnärzte und Reha-Einrichtungen für Eltern-Kind-Kuren

Ziel:

Die Einnahmeausfälle sollen abgefedert werden.

Wie:

Einmalzuschuss für Heilmittelerbringer in Höhe von 40% Ihrer Vergütung auf Basis des 4. Quartals 2019

Zahnärzte erhalten 30% der Differenz zwischen angenommener Gesamtvergütung für das laufende Jahr und tatsächlich erbrachter Leistung

Auf die Einmalzahlungen werden weitere Unterstützungsmaßnahmen wie bspw. Soforthilfe, Kurzarbeitergeld nicht angerechnet

Reha-Einrichtungen für Eltern-Kind-Kuren erhalten 60% des Tagessatzes für leere Betten (werden somit den anderen Reha-Einrichtungen gleichgestellt)

III. Niedergelassene Ärzte / Ärztinnen / Psychotherapeuten erhalten Ausgleichszahlungen

Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, sowie Psychotherapeutinnen und -therapeuten können mit Ausgleichszahlungen rechnen, wenn sich infolge der Covid-19-Pandemie Honorareinbußen ergeben. So sieht es das Covid-19-Krankenhausentlastungsgesetz vor. Gleichzeitig sollen Mehrkosten ausgeglichen werden, die durch die Versorgung von Covid-19-Erkrankten entstehen. Vor diesem Hintergrund soll die Honorarverteilung zeitnah angepasst werden. Dazu wurden im EBM (Einheitlicher Bewertungsmaßstab) extrabudgetäre Vergütungen eingerichtet. Seit Quartalsbeginn sind diese Leistungen mit der Ziffer 88240 zu kennzeichnen. Die Leistungen im Zusammenhang mit Covid-19 Patienten werden in voller Höhe extrabudgetär vergütet.

Kurzdarstellung - Kennzeichnung mit 88240:

Diese Leistungen werden extrabudgetär vergütet. Der Arzt dokumentiert die Ziffer 88240 an allen Tagen, an denen er den Patienten wegen des klinischen Verdachts auf eine Infektion oder wegen einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus behandelt. Dann bekommt er Folgendes extrabudgetär bezahlt:

  • alle Leistungen, die er an diesen Tagen für den Patienten durchführt
  • die Versicherten-, Grund- oder Konsiliarpauschale, auch wenn sie nicht an diesen gekennzeichneten Tagen abgerechnet wurde
  • die Zusatzpauschale für Pneumologie (GOP 04530 und 13650), auch wenn sie nicht an diesen gekennzeichneten Tagen abgerechnet wurde
  • die Zusatzpauschale fachinternistische Behandlung (GOP 13250), auch wenn sie nicht an diesen gekennzeichneten Tagen abgerechnet wurde.

IV. Fördermittel für Corona-bedingte Beratung

Die Förderung ist auf einen Betrag von 4.000,00 EUR beschränkt.

Überblick:

Antrag muss bei der BAFA (beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) gestellt werden

  • der Berater ist bei der BAFA zertifiziert
  • die Beratungskosten werden direkt an das Beratungsunternehmen ausbezahlt, ohne Vorfinanzierung durch den Unternehmer
  • 100% der Netto-Kosten werden übernommen

Bei Fragen oder Anregungen sprechen Sie uns an! Wir sind für Sie da!

- veröffentlicht 31.03.2020 - 

Kontakt

Standort Fürstenfeldbruck

Feuerhausstr. 12
82256 Fürstenfeldbruck

Tel. 08141 150 44-0
Fax 08141 150 44-60

fuerstenfeldbruck@burggraf-gruppe.de 

Standort Augsburg

Steinerne Furt 78
86167 Augsburg

Tel. 0821 569 96 68-0
Fax 0821 569 96 68-60

augsburg@burggraf-gruppe.de 

Standort Erfurt

Johannesstrasse 17a
99084 Erfurt

Tel. 0361 710 103 -60 
Fax 0361 710 103 - 89

erfurt@burggraf-gruppe.de 

Standort Leipzig

Springerstraße 3
04105 Leipzig

Tel. 0341 9899 8020
Fax 0341 9899 8031

leipzig@burggraf-gruppe.de 

 

ZUM KONTAKTFORMULAR >